# Hit enter to search or ESC to close

Neues aus dem Klimaquartier:

Workshop „Lecker essen und das dabei das Klima schonen – wie geht das?“

Am 07.05.19 organisierte das Klimaquartier Ellener Hof im Mütterzentrum Blockdiek einen zweistündigen Workshop zum Thema „„Lecker Essen und dabei das Klima schonen – wie geht das?“. Neun engagierte und neugierige Teilnehmer*innen besuchten die Veranstaltung, da sie das Thema Klimaschutz und Essen sehr interessiere. Neben großem Interesse an Möglichkeiten, worauf man im Supermarkt achten kann, um den eigenen „CO2-Fußabdruck“ bei der Ernährung gering zu halten, diskutierten die Teilnehmenden, welche Herausforderungen in Blockdiek und Umgebung bestehen, , sich klimafreundlicher zu ernähren und welche Angebote fehlen. Zusätzlich wurden aber auch einige positive Aspekte im Quartier hervorgehoben. Beispielsweise der Wochenmarkt, der immer freitags im Einkaufszentrum Blockdiek stattfindet, auf dem man unverpackte saisonale und regionale Lebensmittel erhalten kann.

Allgemein wurde über die Wegwerf-Mentalität vieler Menschen geklagt:  rund 1/3 unserer Lebensmittel landen in der Tonne. Dies sei unter anderem den z.T. unverhältnismäßig niedrigen Preisen von Lebensmitteln zuzuschreiben. Der Preis sei oft ausschlaggebender als die Erzeugung, Herkunft oder Beschaffenheit des Produkts. Oft fehle aber auch einfach die Information zu diesen Angaben auf dem Produkt selber oder es sei so klein aufgedruckt, dass viele Menschen es übersehen. Das Wissen über saisonale und regionale Produkte müsste wieder verbreitet werden. Zusätzlich fehlten Kenntnisse, wie man Erzeugnisse besser verwertet oder länger haltbar macht.

Was können wir tun? Die Teilnehmenden hatten viele gute Ideen. Zunächst sollten mehr leckere Rezepte zu preiswerter vegetarischer Kost publik gemacht werden. Das Thema „Foodsharing/ Foodsaving“ stieß ebenfalls auf großes Interesse im Stadtteil. Denn während im Bremer Westen und Norden bereits einige Initiativen existieren, gibt es leider bisher keine Angebote im Osten. Dazu wird es einen zweiten Workshop geben, um herauszufinden, wie das „Lebensmittel retten“ genau funktioniert und was man dafür braucht. Freiwillige gibt es schon! Interesse an einem vegetarischen Mittagsangebot, das hier im Quartier angeboten werden soll, besteht ebenfalls. Wissen und Kenntnisse über hiesige Lebensmittel sollen z.B. im Zusammenhang mit dem Projekt „gemeinsam Gärtnern“ auf dem Ellener Hof vermittelt werden.

In einem zweiten Workshop wollen wir aus den Ideen konkrete Maßnahmen entwickeln, die dann praktisch umgesetzt werden sollen. Wir sind gespannt darauf. Falls Ihr Interesse geweckt ist, mitzuwirken, sprechen Sie uns gerne an oder schauen Sie unter „Termine“.

„Bremen räumt auf“ in Osterholz am 30.03.2019

Bei der Aufräumaktion vom Projekt “Klimaquartier Ellener Hof“ rund um das Einkaufszentrum Blockdiek kam einiges an Müll zusammen. Vor allen Dingen Plastik-Verpackungen, aber auch Coffee- oder Snack-to-go-Verpackungen wurden gefunden. Zudem waren die 17 Teilnehmenden von den vielen Zigarettenstummeln überrascht, die sie eingesammelt haben. Auf einer Strecke von 100 Metern wurden 500 Zigarettenreste gefunden. Nach Schätzungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) landen 2/3 aller gerauchten Zigaretten auf dem Boden und allein in Deutschland werden jährlich etwa 106 Mrd. Zigaretten geraucht. „Ich denke, dass viele Menschen gar nicht wissen, was Zigarettenkippen in der Umwelt alles anrichten können. Beispielsweise reicht der Inhalt von Nikotin in einer Zigarettenkippe schon aus, um 1.000 Liter Wasser zu verseuchen,“ meint Mareile Timm vom Klimaquartier Ellener Hof. Wahrscheinlich ist hier noch viel Aufklärungsarbeit notwendig, finden die fleißigen Müllsammler*innen. Unser Appell an die Raucher und Raucherinnen ist deshalb: Bitte keine Kippen in die Umwelt schmeißen! Für unterwegs immer einen kleinen „Kippen-Behälter“ mitnehmen.

Des Weiteren ist die große Menge an Verpackungsmüll aufgefallen. Gerade der Verbrauch von Einwegverpackungen im Take-Away-Bereich nimmt seit vielen Jahren stark zu. Die Take-Away-Verpackungen werden dabei nur 15 Minuten benutzt, was zu einer Verschwendung von wertvollen Rohstoffen führt. Dann enden sie bestenfalls im Müll oder im schlimmsten Fall in der Umwelt. Das Motto im Allgemeinen sollte daher die Müllvermeidung sein, z.B. die Nutzung von Mehrweg-Coffee-To-Go-Bechern oder auch –Geschirr. Im Rahmen der Veranstaltung gab es vom Brötchenbeutel, mit dem man sich schon mal die Tüte beim Bäcker sparen kann, bis hin zu Zahnpasta-Tabletten viele Tipps zur Müllvermeidung. 

Zum gemütlichen Teil der Veranstaltung gab es Suppe aus regionalen, saisonalem „geretteten“ Gemüse. Zurzeit werden noch ca. 55 kg an Lebensmitteln in pro Kopf und Jahr in privaten Haushalten verschwendet. „Gegen diese enorme Lebensmittelverschwendung möchten wir etwas unternehmen! Mir schwebt die Gründung einer „Food-Saver-Gruppe“ im Rahmen unseres Projektes auch hier in Blockdiek vor. Dadurch werden Ressourcen geschont und es ist ein wichtiger Beitrag zum Klimaschutz“ sagt Karina Korfhage vom Klimaquartier Ellener Hof. Bei Interesse zum Mitmachen melden Sie sich gerne unter info@klimaquartier-ellener-hof.de. Weitere Infos unter: www.klimaquartier-ellener-hof.de (erschien im Stadtteil-Kurier Südost am 04.04.19).

SOCIAL MEDIA

Unser Kontakt

Klimaquartier Ellener Hof
c/o Bremer Heimstiftung
Stabsstelle Qualität – Vorsteherhaus
Am Hallacker 125
28327 Bremen

Telefon: +49 421 56504972
Email:  mareile.timm@bund-bremen.net
Termine: 9:00 bis 16:00 Uhr

© 2019 Klimaquartier Ellener Hof