# Hit enter to search or ESC to close

Neues aus dem Klimaquartier:

DER KLIMAFREUNDLICHE ADVENTSKALENDER 2020

Der klimafreundliche Adventskalender mit Tipps, Tricks und Ideen für die Weihnachtszeit und die viele Zeit, die wir zuhause sind. Vielleicht steckt ja hinter dem ein oder anderen Türchen etwas, das Sie interessiert oder das Sie immer schon mal ausprobieren wollten! Klicken Sie hier
 
Foto: Freshmommyblog.com

SPENDENAUFRUF: ALTE, UNGENUTZTE FAHRRÄDER GESUCHT

Klimaquartier und Fahrradquartier Ellener Hof sammeln gespendete Fahrräder.

Stehen bei Ihnen noch alte, ungenutzte Fahrräder zuhause rum? Haben Sie Fahrradteile, die zum Wergwerfen zu schade sind? Ganz egal ob Damen-, Herren-, Kinderräder oder Mountainbikes…  Bringen Sie diese gerne zu uns zum Ellener Hof in die Fahrradwerkstatt!

Dort werden die Räder repariert und wieder verkehrstauglich gemacht, um sie dann gegen Spende an neue Besitzer*innen im Quartier weiterzugeben.

Wieso? Um Ressourcen zu schonen und alten Rädern ein neues Leben zu geben. Damit es kostengünstig Fahrräder gibt und das Auto öfters zuhause bleiben kann.

Wie? Sie bringen die alten, kaputten Fahrräder zur Fahrradwerkstatt im Bruderhaus im Ellener Hof (Zufahrt über die Ludwig-Roselius-Allee 183). Gerne vorab anrufen unter (0421) 6967 3587. Die Öffnungszeiten sind Montag bis Freitag von 8.00 bis 16.30 Uhr oder Samstag von 8.00 bis 12.00 Uhr.

Vielleicht kann so bereits zu Weihnachten einigen Menschen mit einem Fahrrad eine große Freude gemacht werden.

Bei Fragen schreiben Sie uns gerne an info@klimaquartier-ellener-hof.de!

Foto: Klimaquartier Ellener Hof

Kleidertauschaktion: Fast 40 Leute konnten sich im Klimaquartier glücklich tauschen

Anfang Oktober fand die erste Kleidertauschaktion im Klimaquartier Ellener Hof statt. Diese war schon im März 2020 geplant – allerdings machte Corona einen Strich durch die Rechnung. Jetzt konnte sie – unter Hygieneauflagen – durchgeführt werden!

Insgesamt tauschten knapp 40 Frauen und Männer, Jung und Alt, ihre Kleidung an diesem Tag. Das funktionierte so: Klamotten, die noch gut sind, aber nicht mehr getragen oder gemocht werden, wurden mitgebracht. Vor Ort sortierten sie dann die ehrenamtlichen Klimacoaches nach Größe. Dann konnte gestöbert werden und mit ein wenig Glück fanden sich neue Kleidungsstücke, die jemand anderes mitgebracht hat. Es ist auch möglich, nur Kleidung abzugeben, falls der Kleiderschrank kleiner werden soll. Genauso können die Sachen auch mitgenommen werden, ohne das vorab etwas abgegeben wird. So profitiert jede*r! 

Auf diese Art lassen sich Neukäufe vermeiden. Denn die Herstellung von Textilien ist klima- und umweltschädlich. Zusätzlich verursacht sie auch katastrophale soziale Folgen. Daher der Appell: bio-faire Kleidungsstücke zu kaufen oder Secondhand. Auch die möglichst lange Nutzung der Sachen ist sehr klimafreundlich! Wenn sie kaputt sind, lassen sie sich oftmals auch gut reparieren. Dafür gibt es bald auch eine Näh-Selbsthilfe-Werkstatt im Klimaquartier!

Außerdem wird der Geldbeutel geschont, da das Tauschen kostenlos ist. Gleichzeitig macht es auch noch viel Spaß! Weggeschmissen wird dadurch auch nichts. Kleidungsstücke, die im Restmüll landen, werden verbrannt. Dabei lassen sie sich ggf. Upcyceln oder zu etwas anderem Nützlichen, z. B. einem Putzlappen, verarbeiten. Statt sie in Textilcontainern zu entsorgen, können sie am besten in Kleiderannahmestellen abgegeben werden, z.B. beim DRK, beim Mütterzentrum Tenever oder im Recyclinghof. Dort werden sie besser weiter verwertet. Oder einfach zur nächsten Tauschparty mitbringen!

Foto: Martin Rospek, BHS
Foto: Klimaquartier Ellener Hof

WORLD CLEANUP DAY: MÜLLSAMMELAKTION IN BLOCKDIEK

14 Säcke voll Müll

Gesammelt wurden diese in Blockdiek bei einer Aktion des Klimaquartiers Ellener Hof anlässlich des „World Cleanup Day“ am 19. September.

„Es ist toll, dass sich viele Leute im Quartier engagieren“, fand Karina Korfhage vom Projekt „Klimaquartier Ellener Hof“, das vom BUND und der Bremer Heimstiftung getragen wird. 20 Teilnehmer*innen fanden rund um das Einkaufszentrum Blockdiek vor allem Plastik- sowie To-Go-Verpackungen, aber auch viele Einweg-Schutzmasken und trugen den Abfall in insgesamt 14 Säcken zusammen. „Der Verbrauch von Einweg-Masken und Take Away-Verpackungen hat mit Beginn der Corona-Pandemie stark zugenommen. Meist werden diese nicht mehr als 15 Minuten benutzt und landen dann bestenfalls im Müllbehälter oder eben doch im öffentlichen Raum. Damit wird die Umwelt verschmutzt und überdies werden wertvolle Ressourcen verschwendet“, so Karina Korfhage weiter. Wie sich Müll vermeiden lässt – zum Beispiel durch den Umstieg auf Mehrweg-Kaffeebecher und -Masken –, dazu gaben Klimacoaches Tipps, die in Blockdiek aktiv sind und an der Müllsammelaktion teilnahmen: „Viele greifen auf Einweg-Produkte zurück, weil sie denken, dass diese hygienischer sind. Doch Viren können sich sowohl auf Mehrweg-, als auch auf Einweg-Produkten befinden. Wichtig ist es, dass man Dinge, die mehrmals im Einsatz sind, gut desinfiziert oder reinigt – etwa mit einer 60 Grad Wäsche im Geschirrspüler oder in der Waschmaschine“, erklärt Klimacoach Wiebke Brüssel.

Noch etwas sammelten die fleißigen Helfer*innen bei der Aktion zuhauf auf: Zigarettenkippen. So wurden auf einer Strecke von ca. 2,5 Kilometern 2500 Tabakstummel gefunden. „Vielen Menschen ist mitunter gar nicht bewusst, was Zigarettenkippen in der Umwelt alles anrichten können. Beispielsweise reichen die Giftstoffe in einer einzigen schon aus, um 1.000 Liter Wasser zu verseuchen“, betont Mareile Timm. Um auch in diesem Bereich Aufklärungsarbeit zu leisten, stellten die Initiatoren der Müllsammelaktion den Teilnehmer*innen ein neues Produkt vor: das so genannte “Kippenbarometer”. Dabei handelt es sich um einen öffentlich zugänglichen Aschenbecher mit Abstimmfunktion, den die BUND-Freiwillige Fenja Styler entworfen hat. Das Kippenbarometer soll vor der Kultur-Aula im Stiftungsdorf Ellener Hof sowie an zwölf weiteren Standorten in ganz Bremen dazu beitragen, dass Raucher*innen ihre Zigarettenkippen nicht mehr in der Umwelt entsorgen. 

Foto: Martin Rospek, BHS
Foto: Klimaquartier Ellener Hof

KIRSTEN KAPPERT-GONTHER IM “KLIMAQUARTIER ELLENER HOF”

Grünen-Bundestagsabgeordnete Kirsten Kappert-Gonther besuchte auf ihrer Sommertour mit ihrem Parteikollegen Philipp Bruck (klimapolitischer Sprecher der Bremischen Bürgerschaft), das Klimaquartier Ellener Hof. Auf dem 10 ha großem Gelände der Bremer Heimstiftung entsteht ein sozial-ökologisches Modellquartier, das „Stadtleben Ellener Hof“. Vielfalt in jeglicher Hinsicht -für Mensch, Tier, Natur und auch Architektur – soll hier gelebt werden. Diese Idee unterstützt auch das Projekt „Klimaquartier Ellerner Hof“.

Bei einem Rundgang auf dem Gelände wurden den Gästen die geplanten Klimaschutz-Maßnahmen vorgestellt: eine Elektro-Selbsthilfe-Werkstatt, ein Gemeinschaftsgarten und eine Tauschstation sind nur drei der 24 Klimaschutzmaßnahmen. „Es ist wunderschön hier! Im Stadtleben Ellener Hof gehen gesellschaftliche Vielfalt und Nachhaltigkeit Hand in Hand! Das ist das urbane Leben der Zukunft!“, so die begeisterte Kappert-Gonther.

„Wir sind froh, dass die Kolleg*innen vom Projekt seit 2018 dabei sind“, so Sabine Schöbel, Koordinatorin im Stadtleben Ellener Hof, „dadurch konnten die Bewohner*innen das Klimaquartier von Anfang an mitgestalten“. Das Projekt läuft insgesamt vier Jahre bis September 2022 und wird von der Bremer Heimstiftung und dem BUND Bremen zusammen durchgeführt. Gefördert wird es vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit.

„Das Projekt zeichnet sich durch hohe Bürgerbeteiligung aus und zielt darauf ab, gemeinsam mit den Bürger*innen auf dem Ellener Hof, in Blockdiek und im Ellener Feld Klimaschutz-Maßnahmen umzusetzen“, erzählt Mareile Timm vom Klimaquartier Ellener Hof. So soll klimafreundliches Alltagshandeln vorangebracht werden. Ein weiterer wichtiger Klimaschutz-Aspekt des Quartiers ist, dass die Häuser in Holzbauweise errichtet werden. Gegenüber konventioneller Bauweise wird mit Holz ca. 50 Prozent weniger CO2 freigesetzt.

Die Bremer Heimstiftung ist mit den vielen Bauvorhaben auf dem Ellener Hof absoluter Vorreiter in Bremen, denn diese Bauweise ist hier bislang eher außergewöhnlich. Eigentlich spricht aber nichts dagegen, dass zukünftig vermehrt auch in Bremen mit Holz gebaut wird, denn: „Die Kompetenz für den Holzbau ist in Norddeutschland auf alle Fälle vorhanden“, berichtet Alexander Künzel, Seniorvorstand der Bremer Heimstiftung aus seinen Erfahrungen mit den Bauvorhaben auf dem Ellener Hof.

Foto: Klimaquartier Ellener Hof
Foto: Klimaquartier Ellener Hof
Foto: Klimaquartier Ellener Hof

BIENENWACHSTÜCHER GANZ LEICHT SELBSTGEMACHT

Im Juli wurden Bienenwachstücher im Ellener Hof von unseren Klimacoaches selber hergestellt! Zuvor wurden alte Stoffe (v. a. Bettlaken) gesammelt, die zurecht geschnitten wurden. In Zukunft (bspw. für die Nähwerkstatt) suchen wir vermehrt alte, gebrauchte Stoffe bzw. Kurzwaren. Diese können beim Klimaquartier abgegeben werden. Dazu kann unter info@klimaquartier-ellener-hof.de ein Termin vereinbart werden.

Bienenwachstücher sind eine klimafreundliche Alternative zu Frischhalte- und Alufolie und sehr einfach im Haushalt anwendbar. Die selbstgemachten Tücher gibt es bald auf unseren Veranstaltungen z. B. beim klimafreundlichem Quiz zu gewinnen! Es gibt bereits einige Ideen und wir hoffen ab Herbst 2020 wieder loslegen zu können und Klimaschutzmaßnahmen im Quartier gemeinsam mit den Coaches umzusetzen. 

Wenn Sie es selbst mal ausprobieren wollen, haben wir HIER eine Anleitung vorbereitet. 

Foto: Klimaquartier Ellener Hof

KLIMASCHUTZ IN CORONA-ZEITEN

Das Corona-Virus legt momentan das öffentliche Leben und die Arbeit vieler Klimaschutz-Einrichtungen lahm. Derzeit gibt es nichts wichtigeres, als Zuhause zu bleiben und soziale Kontakte zu vermeiden,  um vor allem Risikogruppen vor einer Ansteckung zu schützen.

Zur Überbrückung dieser Zeit, haben wir einige tolle Klimaschutztipps parat, die direkt in den eigenen vier Wänden umgesetzt werden können. Wir hoffen, Sie können einiges nützliches mitnehmen und bleiben gesund! 

Mehrweg-Masken selber nähen

Viele der vorhandenen Masken sind Einwegprodukte, die nach dem Tragen direkt in den Müll wandern oder schlimmstenfalls in der Umwelt entsorgt werden. Wir haben HIER eine Anleitung zum Selbernähen von klimafreundlichen Mehrweg-Masken veröffentlicht. Viel Spaß beim Ausprobieren! 

Saisonale vegan/vegetarische Rezeptideen

Die gewonnene Zeit nutzen und mal wieder frisch kochen! Dabei kann man super auf regionale und saisonale Produkte zurückgreifen. HIER  haben wir für jeden Monat eine andere vegetarisch/ vegane Rezeptidee zusammengestellt. 

Selbstgemachte Hautcreme

Schon mal eine eigene Hand- und Gesichtscreme hergestellt? HIER haben wir ein einfaches, tolles und selbst erprobtes Rezept zum Nachmachen!

Selbstgemachte Spül- und Putzmittel

Spül- und Putzmittel lassen sich einfach plastikfrei und aus umweltfreundlichen Zutaten selber herstellen. HIER haben wir einfache und selbst erprobte Rezepte gesammelt.

Aufräum-Challenge 2020

Wir starten mit der Aufräum-Challenge für das eigene Zuhause! Haben Sie Lust, die Zeit zu nutzen und mitzumachen? Dann schauen Sie HIER vorbei. 

Weitere Tipps und Anleitungen

Unter dem Motto “Endlich Zeit für…” stellen Euch die KlimaWerkStadt und die Grüne Oase im Mädchenkulturhaus weitere Tipps, Ideen und Anleitungen zur Verfügung:

Rezepte zum Haltbarmachen und Retten von Lebensmitteln 

Zu viel Petersilie zu Hause? HIER gibt es  ein einfaches Rezept zum Herstellen von Petersilienpesto von der Grünen Oase. Außerdem HIER zu finden, eine Anleitung für selbstgemachtes Obst-Essig, z. B. aus matschigem oder nicht mehr schön aussehendem Obst.   

Angebote für Kids

Ein spannendes und nachhaltiges Ferienangebot der Grünen Oase zum Basteln, Forschen und Selbermachen finden Sie HIER. Da das Ferienangebot ein toller Erfolg war, werden nun wöchentlich schöne Angebote für Kinder HIER veröffentlicht. 

Alles rund ums Gärtnern

Sie haben Fragen rund um das Gärtnern? Die Kolleg*innen der Grünen Oase beantworten sie Ihnen gerne HIER

Selbstgebasteltes Briefpapier

Wer mal wieder Briefe schreiben und sie individuell gestalten möchte, findet eine tolle Bastelanleitung HIER auf der Homepage der KlimaWerkStadt. 

Wurmkisten bauen

Schon mal über einen Kompost nachgedacht? Eine Wurmkiste ist eine tolle und platzsparende Möglichkeit, guten Kompost zu gewinnen. Wie man sich eine Kiste selber zusammenbaut erfahren Sie HIER auf der Facebookseite der KlimaWerkStadt. 

Insektenhäuschen bauen

Ein Insektenhäuschen zu bauen ist eine schöne Sache, die gar nicht schwer ist. Die Materialien findet man im Haushalt oder in der Natur. Die KlimaWerkStadt hat HIER auf ihrer  Facebookseite eine einfache Anleitung veröffentlicht.  

Schmuck basteln aus Kupferdraht

Es liegen zuhause noch alte Kabel rum, die nicht mehr funktionieren oder genutzt werden? Die KlimaWerkStadt hatte die kreative Idee, den Kupferdraht für Schmuck zu nutzen.  HIER auf Facebookseite zu finden!   

ÄLTERE EINTRÄGE

Ältere Einträge aus den vergangenen Jahren finden Sie hier:

SOCIAL MEDIA

Unser Kontakt

Klimaquartier Ellener Hof
c/o Bremer Heimstiftung
Stabsstelle Qualität – Vorsteherhaus
Am Hallacker 125
28327 Bremen

Telefon: +49 421 56504972
Email:  mareile.timm@bund-bremen.net
Termine: 9:00 bis 16:00 Uhr

© 2019 Klimaquartier Ellener Hof